Gedanken aus meiner Lebenserfahrung:

1. Im Leben und auf der Welt existiert Über-Alltägliches, Besonderes außerhalb der Individualsphäre nur, weil es irgend wann einmal mit viel Geist, Kraft, Mittel - immer wieder auch Opfer - durch Einzelpersönlichkeiten bewusst geschaffen worden ist, sodass eine interessierte Mehrheit in Folge sich darin einleben, davon profitieren und/oder dieses weiter ausgestalten kann bzw. konnte.


2. Eine solche Sache hält aber nur so lange, als sie mit ausreichendem Geist, Kraft, Mittel - und wenn nötig, wieder auch Opfer - von eben solchen Einzelpersönlichkeiten genährt, gestützt und erhalten worden ist, sodass die integrierte Mehrheit weiter darin leben, davon profitieren und/oder sie weiter ausgestalten konnte, ganz wie jeder mochte, ohne mit den übergeordneten Problemen und Herausforderungen belastet zu sein oder eine solche "über-alltägliche Perspektive" ständig pflegen und leben zu müssen.


3. Fehlt einer Sache einmal diese tragende, gestaltende, "entlastende" Schicht, wird es eng für die Sache und sie zerfällt, regelmäßig, bald in ihre Einzelteile, weil es ihr an übergeordnetem Zusammenhang, Schwung und Perspektive ermangelt, bis so nach und nach auch die letzten, zähesten Reste verschwunden sind und nur noch Erinnerungen in Form von Gedankenruinen in den Köpfen der Zurückgelassenen, nunmehr Auf-Sich-Gestellten, bestehen bleiben. Dann beginnt es sogleich "substantiell-demokratisch" zu werden, heißt: jeder/jede Einzelne wird plötzlich - als Bestandteil einer "Basisgemeinschaft" - ernstlich hinsichtlich aller seiner/ihrer Handlungen, Entscheidungen und Unterlassungen in Bezug auf die Sache gewogen und "die Wirklichkeit" tritt mitleidlos in ihr Recht... 😉


4. Fazit: Nur menschlich-gemeinschaftliche Projekte, welche kraftvoll, arbeitsteilig, intelligent und gemeinschaftlich genug sind sowie ein qualitätenbezogenes Verständnis für Differenz samt dem unverzichtbaren, darauf basierendem wechselseitigem Respekt der verschiedenen Ebenen, Strukturteile und Aufgabenbereiche aufzubringen vermögen, werden erfolgreich und fortdauernd existieren und können idealenfalls ihre Blüten immer größer, besser, schöner treiben, ins Besondere, Gesteigerte, Einmalige, welches allen Beteiligten zugute kommt, inklusive dem "höheren Zweck" der Sache selbst, der im Zentrum steht... (Der-Kultur-HC, "Lebensweisheiten & Aphorismen" 😉

19.06.2015 | 213 Aufrufe